Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Begeistert von der neuen alten Schulstube

Der niederbayerische ÖDP-Vorstand drückte die alte Schulbank

„Die alte Schulstube ist so schön wie am früheren Standort“, meint ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold (2.v.l.), der zusammen mit Kreistagsfraktionschef Sepp Rettenbeck (links), mit dem ÖDP-Kreisvorsitzenden Alois Erber (2.v.r) und mit den weiteren ÖDP-Bezirksvorstandsmitgliedern Oswald Zöller, Jörn Rüther, Michael Schöffberger, Bernd Wimmer, Rosmarie Pfefferl, Kreisvorsitzender Alois Erber und der stellvertretenden Bezirksvorsitzende Christine Ackermann die Schulbank bereits am alten Standort drückte.

ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold, der sich im Zweckverband Freilichtmuseen für den Fortbestand der alten Schulstube durch einen Anbau im Freilichtmuseum Massing (Landkreis Rottal-Inn) eingesetzt hat, ist voll des Lobes über das gelungene Projekt. Am vorherigen provisorischen Standort konnte die Schulstube wegen behördlicher Auflagen nicht bleiben. Der Anbau an den Heilmeierhof wurde kürzlich eröffnet.

„Ich war schon zweimal mit meinen Kindern da. Sie sind total begeistert“, sagt Mangold. Mehrere alte Grund- und Dorfvolksschulen haben mit Einrichtungsgegenständen und Lehrmitteln zum Inventar der historisch eingerichteten Schulstube beigetragen, die die Besucher an den Schullalltag vergangener Zeiten erinnert. Als niederbayerischer ÖDP-Vorsitzender hat Urban Mangold sogar schon den gesamten ÖDP-Bezirksvorstand zu einer Sitzung ins Freilichtmuseum eingeladen. Die Vorstandsmitglieder hatten sich vor dem Umzug zum Probesitzen in den alten Schulbänken eingefunden. „Das museumspädagogische Angebot ist wirklich hervorragend. Ich kann diese Attraktion des Freilichtmuseums, allen Einheimischen und Besuchern bestens empfehlen“, so Mangold. Der Bezirk Niederbayern unterstützt das Museum maßgeblich.

Zurück